november, 2022

19nov20:00ALLES TANZT NACH MEINER PFEIFE (L’HOMME ORCHESTRE)20:00 Filmclub 813 Event Organized By: Filmclub 813 Art der Veranstaltung:special Screening

Event Details

Begleitend zur Ausstellung Grenzübergänge. Kinoplakate westlicher Importfilme in der DDR, die am 16. November um 19:30 Uhr in der Universitäts- und Stadtbibliothek eröffnet wird, präsentiert der Filmclub 813 begleitend an drei Abende eine kleine Filmreihe mit Synchron-fassungen westlicher Filme, die eigens von der DEFA für die Kinoauswertung in der DDR erstellt wurden.

Double Feature:

DEFA-Synchronfassungen westlicher Filme
ALLES TANZT NACH MEINER PFEIFE
(L’HOMME ORCHESTRE)
F/I 1970 – DF – 81 Min. – 35mm – Scope
Regie Serge Korber
Buch Jean Halain, Serge Korber – Vorlage Géza von Radványi
Kamera Jean Rabier – Musik François de Roubaix
Mit Louis de Funès, Noëlle Adam, Olivier de Funès, Puck Adams

Als Leiter eines international angesehenen Ballett-Ensembles ist Evan Evans stets um den asketischen Lebenswandel seiner Tänzerinnen bemüht. Um diesen ist es spätestens dann geschehen, als plötzlich ein Baby auftaucht – das auch noch von seinem Sohn zu stammen scheint.

Ursprünglich von Géza von Radványi als Musical in der Nachfolge der MÄDCHEN VON ROCHEFORT konzipiert, dann zum Louis de Funès-Vehikel umfunktioniert und dem ehemaligen Radrennfahrer Serge Korber anvertraut, der von de Funès für einen Nouvelle Vague-Regisseur gehalten wurde. Eine sonderbare Mixtur, die oft als Fußnote in der Filmographie seines Stars abgetan wird. Zu Unrecht, denn Korber liefert hier weit mehr als Slapstick-Fließbandware: sein Film ist ein überschwängliches Pop-Art-Meisterstück, eine Explosion der schrillen Farben und kreativen Tanz-Choreographien, durch und durch Musik, getragen von einem der prächtigsten Soundtracks des Großmeisters François de Roubaix.

De Funès, der hier in einer seiner vielseitigsten Performances brilliert, erfreute sich auch in der DDR großer Beliebtheit. Fast alle seine Filme liefen dort, zumeist in der westdeutschen Synchronfassung. ALLES TANZT NACH MEINER PFEIFE gehört zu den wenigen, die eigens von der DEFA bearbeitet wurden, und ist somit näher am französischen Original und zwei Minuten länger als in der BRD.

 

EIN AMERIKANER IN ROM
(UN AMERICANO A ROMA)
I 1954 – DF – 73 Min. – s/w – 35mm
Regie Steno
Buch Alessandro Continenza, Lucio Fulci, Ettore Scola, Alberto Sordi, Steno
Kamera Carlo Montuori – Musik Angelo Francesco Lavagnino
Mit Alberto Sordi, Maria Pia Casilio, Ilse Peterson, Anita Durante

Neben Louis De Funès war auch Alberto Sordi, »der andere hervorragende komödiantische Chronist des wirtschaftlichen Aufstiegs« (Gerhard Midding), ein gern gesehener Gast auf den DDR-Leinwänden. Beide waren sie mustergültige Durchschnittsmänner, die eifrig den Versprechungen der westlichen Welt hinterherjagten und doch immer wieder an ihnen scheiterten. Selten geschah dies so vergnüglich wie in EIN AMERIKANER IN ROM, der Sordi als Italiener mit Amerika-Obsession zeigt. Durchaus eine Herausforderung für das ostdeutsche Publikum: »Wollen SIE solche Filme sehen?« fragte 1957 ein Leserbrief in der Tageszeitung und zitiert aus den Reaktionen nach der Vorführung: »Soviel Klamauk bin ich nicht gewachsen!« Doch der Progress-Verleih hatte schon seine Gründe, den Film ins Programm zu nehmen, wie das Werbeheft offenbart:

»Aber der Film will mehr, als Symptome illustrieren. Er will kritisieren. Und in der Tat gelingt es den Schöpfern des Films, den modischen Amerika-Tick, das alberne Nachäffen eines Stils, wie ihn sich der kleine Moritz vorstellt, gründlich lächerlich zu machen […].«

 

Time

(Saturday) 20:00

Location

Filmclub 813

Organizer

Filmclub 813

Tickets

Eintrittspreise:
6,00 Euro
4,00 Euro Freunde des Filmclub 813
8,13 Euro 813-Freundes-Karte*
* einmalig pro Zeitjahr

Sonderveranstaltungen: 8,13 / 6,13 Euro

Reservierung unter: reservierung@filmclub813.de – Wird bestätigt!

Webseite des Veranstalters

0 Kommentare zu “ALLES TANZT NACH MEINER PFEIFE (L’HOMME ORCHESTRE)

Veranstalter*innen

X