Allgemein Filmszene Aktuell

Übersicht aktueller Streaming-Angebote

Bild: © Tom Wheatley/​unsplash.com

Die Umstellung für Kinos und Verleihe sind in dieser Zeit enorm. Kinostarts müssen verschoben werden und Spielstätten sind bis auf Weiteres geschlossen. In den letzten Tagen haben wir bereits das ein oder andere Angebot von Verleihern und Festivals im Zuge der Corona-Krise vorgestellt. Da in der nächsten Zeit wohl weitere hinzukommen werden, wollen wir hier eine Übersicht erstellen, die das Angebot sammelt und aktualisiert. Darunter sind sowohl Soli-Angebote von Verleihern und Kinos, als auch alternative Streaming-Angebote.

Solidarische On Demand Angebote

Grandfilm on Demand: auf der Vimeo Seite des Verleihs werden regelmäßig Filme aus dem Repertoire sowie aktuelle Kinofilme hinzugefügt. Die Gebühr liegt bei 9,99 Euro pro Film, die Hälfte geht an ausgewählte Kinos.

RealFiction: aktueller Film: Mamacita, zu sehen auf Vimeo gegen eine Leihgebühr von 9,99 Euro. 4,50 Euro gehen an ausgewählte Kinos.

Kino On Demand: hier könnt ihr aktuelle und ältere Filme direkt bei einem Kölner Kino eurer Wahl leihen. Der Preis liegt zwischen 4,99 und 10,00 Euro. Aktuelle Kinofilme: Isadoras Kinder und Master of Desaster.

Rise and Shine Cinema: aktueller Film: Waterproof, zu sehen auf Vimeo gegen eine Leihgebühr von 9,99 Euro (keine Angabe zur Verteilung).

arsenal Institut für film und videokunst e.V.: Zahlreiche Filmemacher*innen und Künstler*innen, deren Werke im Verleihprogramm des Arsenal vertreten sind, haben sich mit dem Kino und dem Publikum solidarisch erklärt und ihre Filme für die Online-Präsentation zur Verfügung gestellt. Die Filme sind frei abrufbar, der Verein bittet jedoch um eine Spende.

Dokomotive Plattform: In der aktuellen Lage präsentiert das Kölner Kollektiv von nun an jede Woche einen Film aus dem Repertoire, sowie 1x im Monat Neuveröffentlichungen. Da die Dokomotive Plattform eine Filmemacher-betriebene Plattform ist, gehen die Erlöse aus dem VOD-Verkauf direkt an die Filmemacher*innen.

Artfilm: Die Schweizer Plattform hat zusammen mit den Produzenten und Filmemachern beschlossen, den VOD-Katalog für die Öffentlichkeit zu öffnen. Ab sofort ist das VOD-Angebot frei verfügbar, solange die Kinos geschlossen sind. 

Angebote von Festivals und Archiven

KFFK / Kurzfilmfestival Köln: Unter dem Titel Kurzfilme gegen die Krise werden laufend Kurzfilmhighlights der letzten Ausgaben kostenlos angeboten.

interfilm: das Berliner Festival präsentiert im Coronakino vier Programme gegen die Langeweile. Ein Programm mit ca. acht Filmen kostet 3,99 Euro.

Film Archiv Austria: Zum Auftakt des »Filmarchiv Austria Heimkinos« zeigt das Archiv drei Klassiker und einen Kurzfilm der für März vorgesehenen Filmschau Wolfram Paulus. Die Filme der Online-Retrospektive werden mit Einführungen von Kurator Florian Widegger begleitet und sind jeweils eine Woche lang auf der Website des Filmarchiv Austria kostenlos zu sehen.

Kölner Stadtbibliothek: Das Nutzen der digitalen Angebote (neben Filmen gibts hier natürlich E-Books, Musik und Hörbücher) ist vorübergehend auch ohne Bibliotheksausweis möglich. Eine Registrierung auf der Homepage ermöglicht den Zugang.

mubi: Der Streamingdienst bietet aktuell drei Monate Mitgliedschaft für einen Euro an.

0 Kommentare zu “Übersicht aktueller Streaming-Angebote

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mitglieder

X