Allgemein Filmszene Aktuell

LET’s DOK: Diesen Samstag am Ebertplatz

Die AG DOK feiert am 19.09.20 mit „LETsDOK den ersten bundesweiten Dokumentarfilmtag am Ebertplatz!

Rund um diesen Tag gibt es viele besondere Vorführungen – über 100 Kinos und Filminitiativen im ganzen Land zeigen Dokumentarfilme auf der großen Leinwand, auf Freilichtbühnen, im Radstadion, im Planetarium, in Parks, dazu gibt es Filmgespräche, Paneldiskussionen und viel Drumherum. Doch nicht nur am Samstag wird der Dokumentarfilm gefeiert.

Ab Freitag geht es bereits los mit zwei Veranstalztungen im Radstadion und im Kulturcafé Lichtung. Eine Auswahl des Programms stellen wir hier vor.
Alle weiteren Veranstaltungen in Köln und NRW sind auf der Homepage zu finden

Freitag, 18.09.2020 | 16.00h – 19.30h Kulturcafé Lichtung, Ubierring 13
Ticketbestellung: agir.media@gmx.e

Gezeigt werden unterschiedliche türkische Lebenswelten.

16.00 Umgedreht – Asya Elmas – von Ellen Rudnitzki Anschliessend Filmgespräch: Ciler Firtin mit Regisseurin Ellen Rudnitzki
Die Kurdin Asya Elmas ist transsexuell und lebt in Istanbul. Um gegen Gewalt und Diskriminierung zu kämpfen, organisiert sie einen Schönheitswettbewerb für Transsexuelle.

17.30 Die freundlichen Islamisten?
Auf den Spuren der Gülen-Bewegung
Regie: Osman Okkan & Halil Gülbeyaz
Anschließend Filmgespräch mit Regisseur Halil Gülbeyaz & Zeynel Abidin Kizilyaprak

Die Gülen-Bewegung war bis 2016 eine Stütze des Erdogan-Re- gimes, heute ist sie Staatsfeind Nr. 1. Hunderttausende Anhän- ger wurden nach dem Putschversuch verfolgt, Tausende flohen ins Ausland. Tot ist die Bewegung damit aber nicht. Sie ist gut organisiert und verfügt angeblich über Kader in 160 Ländern. Ist die Gülen-Bewegung eine radikale Sekte oder, wie sie behaup-tet, eine friedliche Einrichtung, die auf Völkerverständigung und Bildung basiert?

Samstag, 19.09.20 | ab 14.00h
Ebertplatz
Der Eintritt ist frei. Reservierungen und Tickets unter: agdok_west@gmx.de

Als ganz besonderer Spielort steht der Ebertplatz KÖLN am Samstag, 19.09.20, von 14.00h bis 22.00h ganz im Zeichen des Dokumentarfilms. Filmgespräche, eine Publikumsdiskussion, eine Lesung und Musik ergänzen die Filmvorführungen unter freiem Himmel.

14.00 – 14.45 Schauplatz Ebertplatz | Regie Heinrich Pachl / Christian Maiwurm

15.00 – 17.30 Jenseits des Sichtbaren – Hilma af Klint | Regie Halina Dyrschka

17.30 – 18.00 Filmgespräch: aufgezeichnetes Interview mit  Halina Dyrschka 

18.00 – 18.45 Die Geschichte des Rassismus von Peter Hartl – in Anwesenheit des Protagonisten Marius Jung

18.45 – 19.00 Filmgespräch mit dem Kabarettisten Marius Jung 

19.00 – 19.30 Lesung mit dem Kabarettisten Marius Jung 

20.00 –  21.30 LORD OF THE TOYS

19.30 – 20.00 Diskussion mit den Filmemachern Pablo Ben Yakov & André Krummel & Publikum: Der offene und versteckte Rassismus 

21.30 – 23.00 Musik: Rainmund Kroboth (ehm. Schäl Sick Brassband) & Tsaziken 

Weitere Veranstaltungen rund um den LET’s DOK Tag sind auf der Homepage zu finden.

0 Kommentare zu “LET’s DOK: Diesen Samstag am Ebertplatz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mitglieder

X