Festival Filmszene Aktuell

Das Programm des Film Festival Cologne ist da!

Am Mittwoch fand die Pressekonferenz zur 31. Ausgabe des Film Festival Cologne statt. Geschäftsführerin Martina Richter berichtete, dass das letzte Jahr dafür genutzt wurde, Neues auszuprobieren und Projekte auf den Weg zu bringen, die ihnen „am Herzen lagen“. Die Festival Website hat einen neuen Anstrich bekommen und eine ganz neue Content-Plattform wurde gestartet: FFCGN Fast Forward widmet sich ganzjährig „Themenbereichen rund um bewegte Bilder und Popkultur“. Dort finden sich u.a. Beiträge zu den Themen »Conspiracy«, »True Crime«, oder »Microdosing«. Während des Festivals wird es außerdem einen „Urban GIF-Parcour“ geben, welcher in Schaufenstern im belgischen Viertel stattfinden wird (Die Locations hierzu findet ihr auf der Festivalwebseite).

Doch vor allem ging es natürlich um Filme und Serien. Zum ersten Mal in der Geschichte des Film Festival Cologne wird die Woche mit einer Serie eröffnet. Hierbei handelt es sich um FURIA, eine deutsch-norwegische ZDF-Koproduktion, von X-Filme, die zuletzt BABYLON BERLIN produzierte. Gezeigt werden 4 Folgen mit kleiner Pause und Q&A.

Kino-Highlights gibt es auch eine Menge: Bruno Dumont zeigt seinen neuen Film FRANCE, Leos Carax ist mit ANNETTE zurück im exzentrischem Kino, Videokünstler Yuri Ancarani präsentiert in ATLANTIDE ungewöhnliches Venedig und Filmpreisträger Steve McQueen ist eine Hommage gewidmet. Aber auf Nachwuchsregisseur:innen sind vertreten, wie das Kölner Duo Laurentia Genske und Robin Humboldt, die mit AM KÖLNBERG großen Erfolg hatten und ihren zweiten Langfilm ZUHURS TÖCHTER, in dem das Leben zweier trans* Schwestern dokumentiert wird, vorstellen. In der Sektion Look werden wieder herausragende Bildsprachen versammelt, u.a. in Kooperation mit dem Kurzfilmfestival Köln.

Laut Programmchef Johannes Hensen fiel die Entscheidung dieses Jahr besonders schwer. Fast 1200 Einreichungen erreichten das Programmteam, die wieder stattfindenden Festivals weltweit verwiesen bereits auf einen „starken Festivaljahrgang“ – und einen „sehr starken TV- Jahrgang“. Begründet sah er dies durch die „streaming-wars“, welche für ihn mit Anbietern wie TV-Now und Joyn jetzt auch in Deutschland angekommen sind.

Neben den Preisträgern Gaspar Noé (Hollywood Reporter Award), Steve McQueen (Filmpreis Köln) und dem britischen Zeitdokumentarist Phil Grabsky (Phoenix-Preis), freut sich das Team über viele Zusagen von Gästen. Der/die Preisträger:in des International Actors Awards wird im Laufe der kommenden Zeit noch verkündet.

Was die Kinoauslastung angeht, fährt das Film Festival Cologne dieses Jahr ein eigenes Hygienekonzept. Obwohl es im Augenblick für Kinos möglich ist, den Saal zu 100% auszulasten, ist eine Auslastung zwischen 75- 80 % geplant.

Das gesamte Programm ist bereits online und Tickets können erworben werden. Die Filmszene Köln verlost außerdem Tickets. Schickt uns eure drei Favoriten Filme und gewinnt 5×5 Freitickets. 

Die 31. Ausgabe des Film Festival Cologne läuft vom 21.-28. Oktober.

Mitglieder

X