Allgemein Filmszene Aktuell

Online Diskussion

Eine junge Generation von Regisseur:innen feierte in den letzten Jahren internationale Erfolge mit Filmen aus und über Afghanistan. Die terroristische Übernahme durch die Taliban im August 2021 markiert eine radikale Zäsur. Wie lässt sich Afghanistan nach diesen katastrophalen Ereignissen filmisch darstellen? Welche Bilder können noch entstehen? Inwiefern sind Bilder aus und über Afghanistan durch westliche Narrative geprägt?

Die filmischen Visionen von Filmemacherinnen in Afghanistan stehen im Fokus einer Online-Diskussionsrunde, die das Internationale Frauen* Film Fest Dortmund + Köln im Rahmen des European Film Market der Berlinale organisiert hat. Am 14. Februar kommen um 16 Uhr (CET) die Regisseurinnen Rokhsareh Ghaem Maghami Sonita«), Shahrbanoo SadatThe Orphanage«) und Zamarin Wahdat Bambirak«) mit Moderatorin Andrea Kuhn zusammen, um über das weibliche Filmschaffen des Landes in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zu sprechen.

Die englischsprachige Veranstaltung kann über Zoom mitverfolgt werden, die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldung auf: www.discussion.frauenfilmfest.com

Mitglieder

X