june, 2022

22jun19:00Mit eigenen AugenHeimspiel19:00 Aula der KHM Event Organized By: KHM - Kunsthochschule für Medien Köln Art der Veranstaltung:Filmreihe,Screening and Talk,Sonderveranstaltung,Special,special Screening

Event Details

Heimspiel zeigt:

Mit eigenen Augen

 

Die Filmreihe zeigt den Debütfilm von Miguel Müller-Frank „Mit eigenen Augen“ über die Arbeit der Redaktion „Monitor“ (ARD/WDR). Nach der Vorführung des Films spricht Prof. Ulrike Franke mit dem anwesenden Regisseur und der Bildgestalterin des Films Laura Emma Ha

Die Filmreihe mit Debütfilmen von Absolvent*innen der KHM präsentiert den ersten Dokumentarfilm von Miguel Müller-Frank (Regie und Buch) und Laura Emma Hansen (Bildgestaltung) nach ihrem Studium an der KHM. Der Film, der die Redaktion des Politikmagazins „Monitor“ in ihrem Arbeitsalltag beobachtet, startete im November letzten Jahres in den deutschen Kinos, beim Film Festival Cologne 2021 wurde der Film mit dem Filmpreis NRW ausgezeichnet. Die Jury begründete die Entscheidung für den Film wie folgt: „Der Dokumentarfilm ‚Mit eigenen Augen“ zeigt anhand des Büroalltags beim WDR-Politmagazin Monitor, wie Nachrichten gemacht werden. Bei stetig steigendem Druck angesichts nahender Deadlines versucht die Redaktion, sowohl den eigenen Ansprüchen an kritischen Investigativjournalismus gerecht zu werden als auch der Konkurrenz im News-Wettbewerb einen Schritt voraus zu sein. Laura Emma Hansens Kamera beobachtet das hektischer werdende Geschehen durchgehend mit stoischer Ruhe. Dieser Kontrast ist so wesentlich wie die Tatsache, dass der Film die Büroräume nie verlässt. Die Konzentration gibt den Zuschauer*innen viel Raum und Zeit, redaktionelle Strukturen und Hierarchien zu erfassen. Wir dürfen uns, wie es der Titel verspricht, selbst ein Bild vom journalistischen Betrieb und seinen Bedingungen machen.“

Monitor gehört zu den renommiertesten Politikmagazinen im deutschen Fernsehen und ist seit seiner Gründung im Jahr 1965 bekannt für investigativen, meinungsstarken und häufig auch polarisierenden Journalismus. Heute wird die Sendung alle drei Wochen in der ARD ausgestrahlt und erreicht durchschnittlich zwischen zwei und drei Millionen Zuschauer.

Der Dokumentarfilm „Mit eigenen Augen“ beobachtet die Redaktion rund um Moderator und Redaktionsleiter Georg Restle bei der täglichen Arbeit und konzentriert sich dabei auf die Entstehung einer Monitor-Sendung. Als die ersten Beiträge bereits in Produktion sind, wird öffentlich, dass der Rechtsextremist Stephan E. als dringend tatverdächtig gilt, den CDU-Politiker Walter Lübcke erschossen zu haben. Die Journalisten reagieren auf die neue Situation und stellen die geplante Sendung kurzfristig um. Unter Zeitdruck beginnt eine aufwändige Recherche zum Thema Rechtsterrorismus, in deren Verlauf die Redaktion exklusive Informationen zum Tatverdächtigen erhält. Doch als ihre Berichterstattung in Frage gestellt wird, gerät die Produktion ins Stocken.

Journalismus bedeutet, Entscheidungen zu treffen. Durch die digitale Revolution werden diese Entscheidungen zunehmend komplizierter. Die „Fake-News“- Debatte, die in den letzten Jahren aufgekommen ist, steht exemplarisch für eine Zeit, die auch als „postfaktisch“ deklariert wird. Falschmeldungen und Gerüchte, die sich in sozialen Netzwerken und Massenmedien in Windeseile verbreiten, prägen unsere Gesellschaft. Journalisten und Redaktionen, die diesen Entwicklungen durch seriöse Berichterstattung entgegenwirken wollen, stehen vor großen Herausforderungen.

Time

(Wednesday) 19:00

Location

Aula der KHM

Organizer

KHM - Kunsthochschule für Medien Köln

Tickets

Eintritt frei | FFP2-Maske

Webseite des Veranstalters

www.khm.de

0 Kommentare zu “Mit eigenen Augen

Veranstalter*innen

X