Allgemein Festival Filmszene Aktuell

VIDEONALE.18 goes online

Eröffnung und Preisverleihung: Beides bietet die große Auftaktveranstaltung der 18. VIDEONALE am 3. März 2021 von 16 bis 22 Uhr. Das Festival für Video und zeitbasierte Kunstformen präsentiert unter dem Motto „Fluid States. Solid Matter“ 31 Werke, die aus rund 1.900 Einsendungen ausgewählt wurden. Vom 4. bis 6. März findet das Festival ausschließlich online statt. Das Festivalprogramm wird kostenfrei gestreamt.

In Gesprächen, Präsentationen, Keynotes, Performances und partizipativen Formaten soll ein Forum für Austausch und Dialog geboten werden. Der thematische Schwerpunkt der Online-Ausgabe soll eine Neubewertung von sozialen, politischen, ökonomischen und ökologischen Zusammenhängen ermöglichen. Nach Ablauf des Festivals bleibt das digitale Programm auf der Webseite weitestgehend verfügbar.

Fachbesucher*innen haben die Möglichkeit, sich für zusätzliche Networking-Veranstaltungen bis zum 21. Februar 2021 zu akkreditieren.

Die Filmreihe VIDEONALE.scope #8 ist für den 24. bis 26. Juni 2021 im Filmforum NRW im Museum Ludwig Köln geplant.

Die Künstler*innen der VIDEONALE.18 sind:
Paula Ábalos, Tekla Aslanishvili, Eliane Esther Bots, Viktor Brim, Adam Castle, Eli Cortiñas, Emily Vey Duke & Cooper Battersby, Mouaad el Salem, Mahdi Fleifel, Ellie Ga, Beatrice Gibson, Russel Hlongwane, Heidrun Holzfeind, Che-Yu Hsu, Sohrab Hura, Ida Kammerloch, Michelle-Marie Letelier, Dana Levy, Anne Linke, Lukas Marxt & Michael Petri, Bjørn Melhus, Ana María Millán, Michael Klein & Sasha Pirker, Morgan Quaintance, Úna Quigley, Aykan Safoğlu, P. Staff, Rhea Storr, Ingel Vaikla, Ana Vaz, Gernot Wieland

Ihre Werke und Biografien werden auf der Webseite der VIDEONALE bereits vorgestellt.

Das Programm:

Titelbild: Bjørn Melhus, SUGAR, 2020 © Bjørn Melhus & VG Bild-Kunst

Mitglieder

X