Allgemein Filmszene Aktuell

Andreas Dresen in Köln

Der in Gera geborene Andreas Dresen ist einer der renommiertesten und vielfältigsten deutschen Regisseure, der sich mit vielen herausragenden Filmen wie „Halt auf freier Strecke“ oder „Halbe Treppe“ in das Buch der jüngeren deutschen Kinogeschichte eingeschrieben hat. Die Filmsociety Köln hat ihn für das kommende Wochenende in die Domstadt eingeladen, um über seine Filme zu sprechen. Gezeigt werden „Sommer vorm Balkon“ und sein Debütfilm „Stilles Land“.

8. Februar, 12.15 Uhr, Oden Kino: „Sommer vorm Balkon“
mit einer Einführung von Filmkritiker Lutz Gräfe

9. Februar, 11 Uhr, KunstSalon e.V. (Brühler Straße 11-13 in Köln): „Rendevouz mit… Andreas Dresen“. Einlass nur mit Anmeldung bis 06.02. an anmeldung@filmsociety.de, Betreff: Rendezvous.

9. Februar, 15 Uhr, Oden Kino: „Stilles Land“, vor dem Film spricht Christian Meyer-Pröpstl im Odeon mit dem Regisseur.

Im vergangenen Jahr war sein jüngster Film „Gundermann“ der absolute Favorit bei der Verleihung des Deutschen Filmpreises: In zehn Kategorien war der Film nominiert und in sechs Kategorien wurde er mit einer „Lola“ prämiert.

Filmstill aus „Stilles Land“ 1992, Foto: Pandora Film

Foto von Andreas Dresen: Filmsociety / Bernd Harnisch

0 Kommentare zu “Andreas Dresen in Köln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mitglieder

X